Umsatz. Tendenz steigend.

Die Branche trotzt der Krise.

Wohlbefinden, Körperbewusstsein und Schönheit haben ihren festen Platz in unserer Gesellschaft. Es überrascht wenig, dass – im Gegensatz zu vielen Branchen – selbst im Krisenjahr 2009 bei Friseursalons ein Umsatzwachstum von 3% festgestellt werden konnte. Ausgaben für Beauty & Wellness sind fix im Budget der Konsumenten eingeplant, gespart wird in anderen Bereichen. Positiv auf die Friseur- und Kosmetikbranche wirkt sich überdies der demographische Wandel in Deutschland mit einem wachsenden Anteil der älteren Bevölkerung aus. Zum einen zählt ein beachtlicher Teil der aktuellen, sogenannten „Silver Generation“ der über 60-jährigen zu den wohlhabenden Bevölkerungsschichten, deren verfügbares Einkommen in den letzten Jahren deutlich zugelegt hat. Zudem wächst mit zunehmendem Alter der Bedarf an Dienstleistungen im Bereich Körperpflege und Kosmetik.

Wachstum für Premium-Salons.

Generell spricht man auch in diesem Segment vom sogenannten “Verlust der Mitte”, d.h. während die klassischen kleinen Friseursalons unter Druck geraten, haben sich der Diskontbereich (“Cut & Go”) und der Premiumbereich (“Beautytempel”) etabliert. Die Positionierung im Niedrigpreisbereichs funktioniert allerdings nur temporär, da diese Konsumenten lediglich einen möglichst billigen Haarschnitt erwarten und keine Treue zum einzelnen Salon entwickeln. Neue Konkurrenten werden kurzfristig immer billiger sein und der Preiskampf kennt daher nur vorübergehende Gewinner. 
Ganz andere Chancen bietet der Premiumbereich: Wie eine Studie der renommierten KPMG zeigt, wird gerade für das Premiumsegment ein überdurchschnittliches Wachstum prognostiziert: Wachstumstreiber sind einmal mehr die zunehmenden Ansprüche an die äußere Erscheinung und Männer als neue Zielgruppe. Im Premiumbereich wird den Konsumenten ein Rundum-Service mit sehr persönlicher Betreuung in einem Wohlfühlambiente geboten. Für diesen Mehrwert greifen Konsumenten gerne tiefer in die Tasche und belohnen das Unternehmen mit Treue.

Riesiges Potential.

Sieht man sich die Zahlen des deutschen Marktes näher an, erkennt man sofort das riesige Potential für Beauty-Salons im Premiumbereich. 97% der Friseursalons sind Klein- und Kleinstbetriebe, ein großer Anteil davon mit einem Jahresumsatz von weniger als € 17.500,-.

Unsere Zielgruppen.

- Einkommensstarke Mid- and Best-Ager
30 – 55 Jahre
gutes Einkommen
anspruchsvoll
gesellschaftlich integriert
erfolgsorientiert

- Junge wohlhabendeTrendsetter
20 – 30 Jahre
stylish und trendy
experimentierfreudig
gutes Einkommen

- Golden Business People
hat wenig Zeit, aber goldene Kreditkarte
muss immer top-gepflegt sein
baut auf Vertrauen

Top-Silver-Generation
60+

sucht Erlebnisse und Abwechslung
will verwöhnt werden
hat ausreichend finanzielle Mittel

Nach den Sinus-Milieus kann man generell sagen, dass die Kunden von Rockefeller Beauty & Lifestyle im Bereich der oberen Mittelschicht bis zur Oberschicht angesiedelt sind. Unser Kunde lässt sich gerne verwöhnen, hat Stil und verfügt über ausreichend finanzielle Mittel, seinen Lifestyle zu pflegen. Er lebt vorwiegend im urbanen Raum, kennt die Trends und lebt am Puls der Zeit.

Unsere Preispolitik.

Aufgrund der Positionierung von Rockefeller Beauty & Lifestyle im mittleren bis gehobenen Kundensegment verfolgen wir eine Mittel- bis Hochpreisstrategie, eine so genannte Premiumpreispolitik. Unsere Preisgestaltung ist länderspezifisch und richtet sich nach den lokalen Gegebenheiten.

.